Hängematten im Garten

HängematteSpätestens dann, wenn die Kinder im Fernsehen oder Kino einen Film gesehen haben, in dem die Darsteller bequem in Hängematten übernachtet haben, kommt auch zu Hause der Wunsch auf, mit solchen speziellen Gartenliegen im Freien zu übernachten. Kein Problem mit einer Hängematte, von denen es mittlerweile viele verschiedene Ausführungen im Handel gibt.

Viele Hängematten gibt es im Set zu kaufen. Dazu braucht man einen Ständer, wenn man im Garten keine andere Befestigungsmöglichkeit hat. Eine solche Möglichkeit bieten stabile und fest im Boden verankerte Gerätehäuser oder Gartenhäuser, vor allem aber die Bäume. Doch müssen diese alt genug sein, dass sie sich nicht unter der Last verbiegen, und auch beim Befestigen muss man darauf achten, dass man den Baum nicht beschädigt.

Eine einfache Möglichkeit, Hängematten – seien es nun Doppelhängematten oder Kinderhängematten – im Garten aufzubauen, ist der eigene Ständer. Er kann aus Stahlrohr, aber auch aus Holz sein. Je nach Konstruktion ist er mehr oder weniger flexibel und erlaubt so das Schaukeln. Doch sollte man dies nicht übertreiben. In erster Linie ist die Hängematte zum Ausruhen da, nicht zum Turnen.

Holzständer sind aus Stabilitätsgründen meist aus einem Stück gefertigt, oder die Einzelteile sind fest verschraubt. Stahlrohrständer dagegen können zusammengesteckt werden. Sie sind somit wesentlich einfacher zu transportieren, und auch das Aufbewahren im Winter ist kein großes Problem.

Welcher Stoff für eine Hängematte?

Hängematten gibt es sowohl aus Netzstoff als auch aus geschlossenen Textilbahnen. Um keine unliebsame Überraschung zu erleben, muss man auf das zulässige Gewicht achten. Es sollte unbedingt noch etwas Reserve bestehen. Auf keinen Fall sollten Erwachsene eine Hängematte benutzen, die für Kinder vorgesehen ist, sie könnten sonst unsanft mit dem Erdboden Bekanntschaft machen. Wenn es sich um weichen Rasen handelt, ist das noch erträglich. Aber die Hängematte in einem Ständer könnte zu ernsthaften Verletzungen führen, wenn man sie überlastet.


Kommentar schreiben


Noch keine Kommentare

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen